MiniKlexikon.de ist das große Kinder-Lexikon für Lese-Anfänger.
Hier gibt es schon 888 Artikel - zum Beispiel über Ameisen, Koalas oder Zugvögel.

Wirbeltiere

Aus Einfach Lexikon - Erklären in einfacher Sprache
Version vom 26. Februar 2020, 15:58 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das sind verschiedene Wirbeltiere.
Links von oben nach unten:
Ein Feuersalamander, ein Mondfisch und ein Rüsselhündchen.
Rechts von oben nach unten:
Ein Krokodil und ein Vogel.

Wirbeltiere haben eine Wirbelsäule.
Das sind die Knochen hinten am Rücken, in der Mitte.
Die Wirbelsäule gehört zum Skelett.
Das sind alle Knochen am Körper zusammen.

Zu den Wirbeltieren gehören:
Säugetiere, Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische.
Viele Wissenschaftler nennen die Wirbeltiere auch Schädeltiere,.
Sie haben nämlich alle einen Schädel.
Das ist der große Knochen am Kopf.
Der schützt das Gehirn.

Wirbeltiere gibt es auf der ganzen Welt.
Es gibt sie sogar in der Antarktis.
Sie leben im Meer und im Süßwasser.
Sie leben auch an Land und in der Luft.

Am meisten Wirbeltiere gibt es in einem Regenwald.
Regenwald gibt es zum Beispiel am Amazonas.

Das größte Wirbeltier lebt im Wasser.
Es ist der Blauwal.
Das kleinste Wirbeltier lebt an Land.
Es ist ein kleiner Frosch.
Er ist nur so groß wie der vorderste Teil eines Fingers bei einem Erwachsenen.



Das MiniKlexikon ist wie eine Mini-Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Wirbeltiere“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.