Willkommen im "Einfach Lexikon". Das ist ein Lexikon in einfacher Sprache.

Geld

Aus Einfach Lexikon - Erklären in einfacher Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche
Es gibt sieben verschiedene Euro-Geldscheine mit einem Wert von 5 bis 500 Euro.

Bei Geld denken wir meistens an Bar-Geld.
Das sind Münzen und Geld-Scheine.
Geld kann aber auch auf einem Konto bei der Bank liegen.
Mit Geld können wir viele Dinge kaufen, die wir zum Leben brauchen.

Vor dem Geld haben die Menschen Dinge getauscht.
Das ist schon ein paar hundert Jahre her.
Später kam man auf diese Idee:
Man nahm eine bestimmten Menge kostbares Metall.
Daraus machte man eine Scheibe mit einem Bild drauf.
Das Bild zeigt oft einen König.
Das war handlicher als andere Tausch-Waren.
Zudem konnte man mit Geld alles kaufen, nicht nur das, was der andere tauschen wollte

Lange Zeit waren nur Münzen das richtige Geld.
Sie bestanden aus einem seltenen und wertvollen Metall wie Gold, Silber oder Kupfer.
Wer zum Beispiel eine Silbermünze besaß, der konnte sicher sein:
Die Münze ist sicher so viel wert, wie Silber gerade wert ist.
Vor etwa tausend Jahren gab es in China das erste Papier-Geld.

Banknoten nennt man auch Geldscheine.
Sie sind zwar nur aus Papier, meistens viel mehr wert als die Geldmünzen.
Euro-Münzen gibt es mit einem Wert von einem Cent bis zwei Euro, Banknoten von 5 Euro bis 500 Euro.
In der Schweiz hat man dafür Franken un Rappen.



Mehr über „Geld“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.