Willkommen im "Einfach Lexikon". Das ist ein Lexikon in einfacher Sprache.

Gorillas

Aus Einfach Lexikon - Erklären in einfacher Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Gorilla-Baby trinkt Milch bei seiner Mutter.

Gorillas sind die größten und stärksten Menschenaffen.
Sie gehören zu den Säugetieren.
Sie sind auch die nächsten Verwandten der Menschen.
In der Natur leben sie nur in der Mitte von Afrika, ungefähr im selben Gebiet wie die Schimpansen.

Wenn Gorilla-Männchen aufstehen, sind sie so groß wie ein Mensch.
Sie sind aber oft viel schwerer als Menschen.
Bis zu 200 Kilogramm bringt ein Gorilla-Männchen auf die Waage.

Gorillas fressen vor allem Blätter.
Daraus holen sie die meiste Nahrung und Wasser.
Sie trinken ansonsten wenig.
Bei manchen Gorillas kommen auch noch Früchte hinzu.
Ab und zu verspeisen Gorillas auch Insekten oder andere kleine Tiere.

Gorillas können gut in Bäumen herumklettern.
Auf dem Boden gehen sie auf den Füßen und den Händen.
Sie stützen sich nur auf dem zweiten und dem dritten Finger ab.
Das wären bei uns der Zeigefinger und der Mittelfinger.

Gorillas sind am Tag wach und schlafen in der Nacht, so ähnlich wie wir Menschen.
Am Vormittag fressen sie.
Über Mittag ruhen sie sich etwa vier Stunden lang aus.
Am Nachmittag fressen sie wieder und suchen dann einen Platz zum Schlafen.
Das ist ein Nest aus Ästen und Blättern.

Eine Gorilla-Mutter hat meistens nur ein einziges Baby aufs Mal.
Das trinkt dann Milch bei seiner Mutter.



Mehr über „Gorillas“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.