Das MiniKlexikon ist das große Kinder-Lexikon für Lese-Anfänger.
Weißt du, was Früh-Jahrs-Blüher sind? Schau doch mal hier!

Haussperling

Aus Einfach Lexikon - Erklären in einfacher Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Weibchen füttert gerade ihr Küken.
Das Küken ist aus ihrem Ei geschlüpft.

Der Haus-Sperling ist ein Vogel.
Man nennt ihn auch Haus-Spatz oder einfach Spatz.
Er gehört zu den Sing-Vögeln.

Bei uns gibt es viele Spatzen.
Sie leben am liebsten in der Nähe von Menschen.
Daher kommt der Name Haus-Spatz.
Bei den Menschen finden sie nämlich immer Samen, vor allem von Getreide oder Gras.

Spatzen sind ziemlich klein.
Etwa drei Spatzen sind zusammen so schwer wie eine Tafel Schokolade.
Ihre Federn sind hell-braun und dunkel-braun.
Manchmal sind sie auch etwas grau.

Spatzen bleiben immer etwa am selben Ort.
Sie fliegen also im Winter nicht weg.
Sie fliegen aber schneller als ein Auto in der Stadt.
Sie baden sich gerne im Staub.
Manchmal baden sie sich auch im Wasser.

Das Männchen und sein Weibchen bleiben für immer zusammen.
Sie bauen im Frühling ein Nest.
Das Weibchen lebt vier bis sechs Eier.
Beide Eltern wechseln sich beim Brüten ab.
Sie setzen sich also auf die Eier, damit diese warm sind.
Beide Eltern füttern dann die Jungen.
Sie geben ihnen zuerst Insekten, später Samen.

Später legt das Weibchen wieder Eier.
Das tut sie in manchen Jahren sogar vier Mal.
Spatzen werden aber nur etwa zwei Jahre alt.

Viele Spatzen werden von Autos über-fahren.
Hauskatzen fressen gerne Spatzen.
Das tun aber auch Hunde, Marder und andere Säugetiere.
Auch viele Vögel fressen gerne kleine Spatzen.



Das MiniKlexikon ist wie eine Mini-Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Haussperling“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.