Willkommen im "Einfach Lexikon". Das ist ein Lexikon in einfacher Sprache.

Meisen

Aus Einfach Lexikon - Erklären in einfacher Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kohl-Meise hat ihren Namen von den Federn auf dem Kopf:
Denn diese Federn sind schwarz wie Kohle.

Meisen sind kleine Vögel.
Sie gehören zu den Singvögeln.
Sie leben fast auf der ganzen Welt.
Bei uns gehören sie zu den häufigsten Singvögeln.

Meisen mögen Bäume.
Einige Meisen-Arten können sogar richtig gut klettern.
Die Blau-Meise kann das zum Beispiel.
Auf den Bäumen finden sie auch viel Futter.
Sie finden dort Insekten und Samen.
Sie fressen auch gerne am Futterbrett von Menschen.

Die meisten Meisen-Arten leben das ganze Jahr über am selben Ort.
Einige sind aber Zugvögel.
Als Nest suchen sie sich meist eine leere Höhle.
Die kann zum Beispiel von einem Specht kommen.
Die Meisen polstern die Höhle nach ihrem eigenen Geschmack aus.
Sie legen ihre Eier hinein und brüten sie aus.

Meisen haben viele Feinde:
Marder, Eichhörnchen und Hauskatzen fressen gerne die Eier oder Jung-Vögel.
Aber auch Greifvögel schlagen oft zu.
Viele Jungvögel sterben im ersten Jahr.

Auch der Mensch setzt den Meisen zu.
Immer mehr Obstbäume verschwinden aus der Landschaft.
Dann finden die Meisen weniger leere Höhlen für ihre Nester.
Viele Menschen helfen den Meisen aber auch:
Sie hängen Brutkästen auf und geben den Meisen Futter.



Mehr über „Meisen“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.