Willkommen im "Einfach Lexikon". Das ist ein Lexikon in einfacher Sprache.

Nashörner

Aus Einfach Lexikon - Erklären in einfacher Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwei Breitmaul-Nashörner in Afrika

Nashörner sind Säugetiere.
Es gibt welche in Asien und in Afrika.
Nashörner tragen ein Horn.
Einige Arten tragen auch zwei Hörner, ein großes und ein kleines.

Nashörner können so schwer werden wie ein schweres Auto.
Sie werden auch fast so lang.
Sie haben einen großen Kopf und kurze Beine.
Das Horn auf der Nase besteht aus demselben Material wie die Haut.
Es ist wie unsere Haare und Fingernägel.
Das Horn spürt nichts.

Das Horn besteht aus Elfenbein wie bei den Elefanten.
Deshalb werden viele Nashörner gewildert.
Sie werden also von Menschen gejagt und getötet.
Aus dem Elfenbein lassen sich viele schöne Dinge schnitzen.
Deshalb ist Elfenbein sehr teuer.

Nashörner leben in Savannen.
Dort ist es ziemlich trocken.
Sie leben aber auch im tropischen Regenwald.
Sie fressen nur Pflanzen.
Sie mögen am liebsten Blätter, Gräser und Sträucher.

Die Weibchen heißen Kühe.
Kühe leben einzeln oder in Herden.
Da sind auch die Jungen mit dabei.
Die Männchen heißen Bullen.
Die leben immer allein, außer wenn sie Junge machen wollen.
Dann kämpfen auch mehrere Bullen um die Kühe.

Eine Kuh trägt ihr Baby fast doppelt so lange im Bauch wie bei den Menschen.
Es gibt fast nie Zwillinge.
Die Babys trinken Milch bei ihrer Mutter.

Die Nashörner bilden eine Tier-Familie.
Es gibt heute noch fünf Arten:
Breitmaulnashorn, Spitzmaulnashorn, Panzernashorn, Java-Nashorn und Sumatra-Nashorn.



Mehr über „Nashörner“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.