Das MiniKlexikon ist das große Kinder-Lexikon für Lese-Anfänger.
Weißt du, was Früh-Jahrs-Blüher sind? Schau doch mal hier!

Wildtiere

Aus Einfach Lexikon - Erklären in einfacher Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wildtiere leben in der Natur.
Elefanten zum Beispiel sind Wildtiere.

Wildtiere leben in der freien Natur.
Es gibt sie auf der ganzen Welt, auf dem Land und in den Meeren.
Die Wildtiere sind in der Natur entstanden.
Sie wurden nicht von Menschen zahm gemacht wie die Haustiere.

Es gibt nicht überall dieselben Wildtiere.
In Seen leben andere Fische als in Flüssen oder Meeren.
In den heißen Ländern gibt es andere Säugetiere als bei uns.
In den Bergen gibt es zum Beispiel Gämsen und Steinböcke.
Dafür gibt es dort keine Igel.
Tief unten ist es umgekehrt.

Viele Wildtiere haben sich an die Menschen gewöhnt:
Es gibt zum Beispiel Füchse, die sogar in der Stadt leben.
Sie fressen dort, was die Menschen weggeworfen haben.
Hirsche kommen manchmal bis in die Dörfer.
Das tun sie, wenn sehr viel Schnee liegt.
Dann finden sie im Wald kaum mehr etwas zu fressen.

Viele Wildtiere werden auf der Straße überfahren.
Tiger werden getötet, weil man ihr Fell sehr teuer verkaufen kann.
Elefanten tötet man und schneidet ihnen die Stoß-Zähne ab.
Das ist nämlich wertvolles Elfenbein.
Andere Wildtiere werden erschossen, damit der Jäger ihr Fleisch verkaufen kann.

Viele Wildtiere mag man bei uns nicht:
Bären, Wölfe und Luchse fressen Schafe.
Man hat sie deshalb bei uns alle erschossen.
Man hat sie also ausgerottet.
Nur langsam kehren sie wieder zurück.

Viele Wildtiere finden auch keinen Ort mehr, wo sie leben können:
Viele Frösche und Schlangen finden keinen Sumpf mehr.
Dann kommen auch keine Störche mehr, weil sie sich diese Tiere fressen.
So geht die Reihe weiter.



Das MiniKlexikon ist wie eine Mini-Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Wildtiere“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.