Willkommen im "Einfach Lexikon". Das ist ein Lexikon in einfacher Sprache.

Landwirtschaft

Aus Einfach Lexikon - Erklären in einfacher Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Landwirt erntet Weizen.
Das macht er nicht mehr mit der Hand, sondern mit einer großen Maschine.

In der Landwirtschaft baut man Pflanzen an und züchtet Tiere.
Man isst oder verkauft sie.
Daraus lassen sich außerdem viele Dinge herstellen.
Die Landwirtschaft ist also ein wichtiger Teil der Wirtschaft:
Ohne die Landwirtschaft hätten wir nicht genug zu essen und auch vieles andere nicht.

Manche Pflanzen wie Obst und Gemüse sind direkt essbar.
Getreide muss erst zu Mehl und dann zu Brot verarbeitet werden.
Andere Pflanzen werden angepflanzt, um Tiere damit zu füttern.
Aus noch anderen Pflanzen wie Raps wird Öl gepresst.
Dieses Öl kann man in der Küche oder für Motoren brauchen.

Die Tiere werden irgendwann geschlachtet.
Dann kann das Fleisch verkauft.
In Europa sind das vor allem Schweine, Rinder und Geflügel, zum Beispiel Hühner.
Kühe geben auch Milch und Hühner legen Eier.
Von Tieren kommen auch Wolle oder Leder.



Mehr über „Landwirtschaft“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.